SPD-Fraktion begrüßt zusätzlichen Müllbehälter am Mühlengraben in Kettwig

Bezirkspolitiker hoffen auf Startschuss für mehr Sauberkeit im Bezirk IX; Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger erwünscht

Müllbehälter Ruhr

Mit Freude hat die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung IX die Meldung von der Verwaltung erhalten, dass ein zusätzlicher Müllbehälter am Mühlengraben in Kettwig zur Verfügung gestellt wird.

„Damit wird eine alte Forderung der Bezirksvertretung IX und aus der Kettwiger Bevölkerung endlich umgesetzt. Bereits im vergangenen September haben wir als SPD-Fraktion den Ordnungsdezernenten Christian Kromberg schriftlich auf diesen Missstand hingewiesen und Anfang Mai noch einmal an unser Schreiben erinnert. Gestern hat uns die Stabsstelle Sauberkeit und Ordnung nun mitgeteilt, dass dem Wunsch entsprochen werden konnte. Dafür möchten wir uns bei der Stadt Essen bedanken. Die Fassung für den zusätzlichen Behälter ist bereits im Boden verankert, heute haben wir Grün und Gruga in einem Schreiben gebeten, eine schnelle Inbetriebnahme zu gewährleisten“, so der Fraktionsvorsitzende der SPD in der Bezirksvertretung IX, Daniel Behmenburg.

Sein Kollege Benjamin Brenk ergänzt: „Ich hoffe, dass dieses nur ein erster Schritt im Rahmen des Aktionsplans Sauberkeit ist. Leider hat das Unrechtsbewusstsein im Bereich der Müllentsorgung stark abgenommen. Häufig wird Abfall einfach an Ort und Stelle zurückgelassen. Insbesondere in der warmen Jahreszeit sind die Spuren mancher Party oder Grillfeier am Ruhrufer für jedermann sichtbar. Das ist schade, denn Zusammenleben funktioniert nur, wenn sich alle an bestimmte Spielregeln halten. Neben der Ahndung der Müllsünder mit empfindlichen Bußgeldern muss auf der anderen Seite aber auch die Möglichkeit geschaffen werden, Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.“

„Besonders zu begrüßen ist es, dass hier nun größere Müllbehälter zum Einsatz kommen. Wir verbinden damit die Hoffnung, dass durch Pizzakartons, Kaffeebecher und ähnliches verstopfte Behälter der Vergangenheit angehören. Die Stadt sollte darüber nachdenken, die kleinen Behälter sukzessive durch diese größere Variante zu ersetzen. Unser Ruhrufer ist ein wundervolles Naherholungsgebiet vor der Haustür. Wenn so dazu beigetragen werden kann, dieses attraktiv zu halten, dann ist das gut investiertes Geld“, ergänzt die Bezirksvertreterin Katja Geier.

„Auch auf den Ludgerusbrunnen und das Alte Strandbad in Werden haben wir in unserem Schreiben im September 2017 hingewiesen. Hier sieht die Verwaltung erst einmal keine Notwendigkeit, weitere Abfallbehälter aufzustellen. Diese Stellen werden wir weiter beobachten und bei Bedarf noch einmal nachhaken“, so Behmenburg abschließend.

Für Hinweise auf Müllecken im Stadtbezirk IX ist die SPD-Fraktion dankbar. Bitte hierfür die zentrale Emailadresse sauberkeit@spd-bv9.de verwenden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s